Monographien

Grimm, A. (2010). The development of early prosodic word structure in child German: Simplex words and compounds. http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2010/4319/.

Grimm, A. (2001). Die Repräsentation phonologischer Merkmale im Spracherwerb: Eine optimalitätstheoretische Einzelfallanalyse. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Potsdam.

Herausgeberschaften

Müller, A., Geist, B. & Grimm, A. (2016). (Vor-)Schulkinder mit Deutsch als Zweitsprache im Fokus von Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.

Grimm, A., Müller, A. Hamann, C. & Ruigendijk, E. (2011). Comprehension-Production Asymmetries in Child Language‘. Berlin, New York: de Gruyter, SOLA 43.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

Grimm, A. & Müller, A. (einger.). Teilkompetenzdiagnostik: Syntax und Morphologie. In Jeuk, S. & Settineri, S. (Hrsg.), Handbuch Sprachdiagnostik Deutsch als Zweitsprache.

Grimm, A. & Schulz, P. (einger.). Die Rolle von Risikofaktoren für die Diagnose von SSES bei ein- und mehrsprachigen Kindern. In Otto C., Fritzsche, T. Yetim, Ö. & Adelt, A. (Hrsg.). Sprachwissenschaft trifft Sprachtherapie. Beiträge zum 10. Herbsttreffen des Verbandes Patholinguistik e.V. Universitätsverlag Potsdam.

Grimm, A. & Hübner, J. (angen.). Nonword repetition by bilingual learners of German. The role of language-specific complexity. In dos Santos, C. & de Almeida, L. (eds.), Bilingualism and Specific Language Impairment. Amsterdam: Benjamins.

Schulz, P., Grimm, A., Schwarze, R. & Wojtecka, M. (2017). Spracherwerb bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache: Chancen und Herausforderungen. In Hartmann, U., Hasselhorn, M. & Gold, A. (eds.), Entwicklungsverläufe verstehen – Individuelle Förderung wirksam gestalten. Stuttgart: Kohlhammer.

Grimm, A. (2016.). Quatschwörter nachsprechen – gleiche Anforderungen für alle Kinder? In Müller, A., Geist, B., & Grimm, A. (2016) (Hrsg.), (Vor-) Schulkinder mit Deutsch als Zweitsprache im Fokus von Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1, S. 113-117. [hier]

Grimm, A. & Schulz, P. (2016). Warum man bei mehrsprachigen Kindern dreimal nach dem Alter fragen sollte: Sprachfähigkeiten simultan-bilingualer Lerner im Vergleich mit monolingualen und frühen Zweitsprachlernern. In Müller, Geist, B. & A., Grimm, A. (eds.), (Vor-) Schulkinder mit Deutsch als Zweitsprache im Fokus von Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1, 27-42. [hier]

Müller, A., Geist, B., & Grimm, A. (2016). Editorial. In Müller, A., Geist, B., & Grimm, A. (eds.), (Vor-)Schulkinder mit Deutsch als Zweitsprache im Fokus von Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1, 3-7. [hier]

Schwarze, R., Wojtecka, M. Grimm, A. & Schulz, P. (2015). Finiteness and verb placement in early second language learners with SLI. In Hamann, C. & Ruigendijk, E. (eds.), Proceedings of Generative Approaches to Language Acquisition 13 (GALA 13) (pp. 429-445). Cambridge: CUP. [hier]

Grimm, A. & Schulz P. (2014a). Specific Language Impairment and Early Second Language Acquisition: The Risk of Over- and Underdiagnosis. Child Indicators Research, 7 (4), 821-841. DOI 10.1007/s12187-013-9230-6. [hier]

Grimm, A. & Schulz, P. (2014b). Sprachfähigkeiten von Kindern mit DaZ bei Schuleintritt. In B. Lütke & I. Petersen (eds.), Deutsch als Zweitsprache: erwerben, lernen und lehren. Beiträge zum 9. Workshop Kinder mit Migrationshintergrund (pp. 35-50). Stuttgart: Klett Fillibach. [hier]

Schulz, P., Grimm, A., Geist, B. & Voet Cornelli, B. (2014). cammino – Mehrsprachigkeit am Übergang zwischen Kita und Grundschule. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Ed.), Bildungsforschung 2020 – Herausforderungen und Perspektiven, (pp. 281-284). Berlin: BMBF. [hier]

Wojtecka, M., Schwarze, R., Grimm, A. & Schulz, P. (2013). Finiteness and Verb Placement in German: A Challenge for Early Second Language Learners? In Amaro, J.C., Judy, T. & Pascual y Cabo, D. (eds.), Proceedings of Generative Approaches to Second Language Acquisition 12 (GASLA 12), (pp. 211-221) Somerville, MA: Cascadilla Press. [hier]

Wojtecka, M., Koch, C., Grimm, A. & Schulz, P. (2013). What is easier to understand than true negatives? Acquisition of sentence negation in German. In Stavrakaki, S., Lalioti, M. & Konstantinopoulou, P. (eds.), Proceedings of Generative Approaches to Language Acquisition 12 (GALA 12), (pp. 251-260). Cambridge: Cambridge Scholar Publishing. [hier]

Schulz, P. & Grimm, A. (2012). Spracherwerb. In Drügh, H., Komfort-Hein, S., Krass, A., Meier, C., Rohkowski, G., Seidel, R. & Weiß, H. (eds.), Einführung in die Germanistik, (pp. 155-172). J.B. Metzler, Stuttgart/Weimar. [hier]

Grimm, A. & P. Schulz (2012). Forschungsmethoden der kombinierten Längs- und Querschnittstudie MILA. In Ahrenholz, B. (ed.), Einblicke in die Zweitspracherwerbsforschung und ihre  methodischen Verfahren. (Reihe DaZ-Forschung. Deutsch als Zweitsprache, Mehrsprachigkeit und Migration Bd. 1), (pp. 195-218). Berlin/Boston: De Gruyter. [hier]

Grimm, A. (2012). Die Schnittstelle Lexikon-Phonologie und ihre Rolle für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen. In Kauschke, C. & Ott, S. (eds.), Prosodie und Kindersprache: Bedeutung der Prosodie und ihrer Schnittstellen für Spracherwerb und Sprachtherapie, (pp. 46-76). Immenhausen: PROLOG. [hier]

Voet Cornelli, B., Geist, B., Grimm, A. & Schulz, P. (2012). Wie wird der Sprachstand mehrsprachiger Kinder in pädiatrischen Vorsorgeuntersuchungen erhoben? Erste Erkenntnisse aus dem Projekt cammino. In Jeuk, S. & Schäfer, J. (eds.), Deutsch als Zweitsprache in Kindertageseinrichtungen und Schulen: Aneignung, Förderung, Unterricht. Beiträge aus dem 7. Workshop Kinder mit Migrationshintergrund, (pp. 43-74). Klett: Filibach. [hier]

Geist, B. & Grimm, A. (2012).  …, weil der Igel im Winter schläft. Diagnostik und Förderung der Nebensatzbildung DaZ-Kindern. Grundschule Deutsch 36, Themenheft 36 ‚Wörter und Sätze‘, 24-26. [hier]

Grimm, A. & Geist, B. (2012). Wie erwerben DaZ-Kinder Nebensätze und Konjunktionen? Erste Ergebnisse aus dem Projekt MILA. Grundschule Deutsch 36, Themenheft 36 ‚Wörter und Sätze‘, 43. [hier]

Grimm, A., Müller, A. Hamann, C. & Ruigendijk, E. (2011). Introduction. In Grimm, A., Müller, A. Hamann, C. &  Ruigendijk, E. (eds.), Comprehension-Production Asymmetries in child language (SOLA 43), (pp. 1-16). Berlin, New York: de Gruyter. [hier]

Wojtecka, M., Koch, C., Grimm, A. & Schulz, P. (2011). Production and comprehension of sentence negation in child German. In Grimm, A., Müller, A. Hamann, C. &  Ruigendijk, E. (Hrsg.), Comprehension-Production Asymmetries in child language, (pp. 217-246). Berlin, New York: de Gruyter, SOLA-43. [hier]

Labonté, U., Grimm, A., Kersten, A., Kleissendorf, B., Strecker, G. & Schulz, P. (2009). Deutsche Sprache, schwere Sprache? Einsichten aus Spracherwerbsforschung und Sprachförderung. Forschung Frankfurt, 66-71. [hier]

Grimm, A. (2009). Die Entwicklung des Prosodischen Wortes im Deutschen: Simplizia und Komposita. Spektrum Patholinguistik 2, 51-68. [hier]

Sahel, S., Nottbusch, G., Grimm, A., & R. Weingarten (2008). Written production of German compounds: Effects of lexical frequency and semantic transparency. Written language and literacy 11 (2), 211-227. [hier]

Grimm, A. (2007). The prosodic structure of single words and word combinations: Evidence from the early multiword stage in German. In: Cole, J. & Hualde, J. (eds.), Papers in Laboratory Phonology 9, (pp. 287-314). Berlin, New York: Moulton de Gruyter. [hier]

Grimm, A. (2006). Intonational pattern and word structure in early child German. In: Bramman, D., Magnitskaia, T. & Zaller, C. (eds.), Proceedings of the 30th Annual Boston Conference on Language Development, (pp.237-248). Somerville, MA: Cascadilla Press.

Grimm, A. & J. Trommer (2005). Constraints on the acquisition of simplex and complex words in German. Proceedings of EUROSPEECH 2005, Lisbon, 45-48. [hier]

Nottbusch, G., Grimm, A., Weingarten, R., & U. Will (2005). Syllabic structures in typing: Evidence from deaf writers. Reading and Writing 18(6), 497-526. [hier]

 

Advertisements